WirPflegen

LogoBerufsschaefer

Top-Slideshow

p1030434.jpg schafe-mit-schaefer-004.jpg 39871-146883261996312-11542.jpg hueten-004.jpg schafe-mit-schaefer-010.jpg cimg3710.jpg hirtenzug-lauenburg-214.jpg hirtenzug-054-1600x1200.jpg dsc00098.jpg dsc00539.jpg p1030872.jpg schafe-mit-schaefer-011.jpg dsc00156.jpg dsc00531.jpg p1030488.jpg

Menu
STARTSEITE STARTSEITE
BERUFSSCHÄFER BERUFSSCHÄFER
MITGLIED WERDEN MITGLIED WERDEN
AKTUELLES AKTUELLES
DVD, KALENDER, SCHILDER DVD, KALENDER, SCHILDER
TERMINE TERMINE
SCHÄFERGESCHICHTEN SCHÄFERGESCHICHTEN
FOTOGALERIE FOTOGALERIE
LAMMFLEISCH KAUFEN LAMMFLEISCH KAUFEN
LAMMFLEISCH ZUBEREITEN LAMMFLEISCH ZUBEREITEN
KONTAKT KONTAKT
IMPRESSUM IMPRESSUM
20.03.2018 23:11 (1245 x gelesen)

 

Demo für die Weidetierprämie in Berlin

Am 13. März haben wir  in Berlin für die Weidetierprämie demonstriert!

Es war eine beeindruckende Veranstaltung, die ein großes Medienecho auslöste.

Wir hoffen, dass wir damit unserem Ziel, die Existenzen der Deutschen Berufsschäfer zu sichern, ein Stück näher gekommen sind.



01.09.2017 09:51 (2662 x gelesen)

 

Von Hirten und Wölfen - Vielfalt behüten

Verbände veröffentlichen gemeinsames Eckpunktepapier

 

Der Wolf ist zurück in Deutschland und stellt die Weidetierhaltung vor neue Herausforderungen.
Die unterzeichnenden Verbände sehen die Prävention und Kompensation
von Wolfsübergriffen auf landwirtschaftliche Tiere als eine zentrale Aufgabe des Wolfsmanagements
im Interesse des Artenschutzes und der Weidetierhaltung. Sie erkennen
den Schutzstatus des Wolfes im geltenden Recht an. Die Akzeptanz des Wolfes durch die
Bevölkerung der ländlichen Regionen ist unabdingbar für seine erfolgreiche Rückkehr.


Die Verbände verstehen die extensive Weidetierhaltung als besonders naturverträgliche
Form der Landnutzung. Ihre Leistungen für Natur und Landschaft sind unersetzlich.Ihre Betriebe stehen vor großen wirtschaftlichen Problemen. Sie benötigen dringend zukunftsfähige Perspektiven. Dazu gehört die Vermeidung und Entschärfung von Konflikten mit dem Wolf. Wirtschaftliche Benachteiligungen von Weidetierhaltern in Wolfsgebieten müssen angemessen aufgefangen werden.



24.06.2016 10:23 (2872 x gelesen)

Viele Fragen zur Zukunft der Schaf- und Ziegenhaltung

von Günther Czerkus

Was sind unsere großen Aufgaben? Was haben wir schon erreicht? Wo müssen wir Schäfer mit Gleichgesinnten an einem Strang ziehen? Die Statistik weist sinkende Zahlen für den Sektor aus. Das Durchschnittsalter liegt über 56 Jahre. In den deutschen Schäferschulen sind 10 - 20 Auszubildende pro Jahr angemeldet. Die Einkommen sind in den meisten Betrieben am unteren Ende der landwirtschaftlichen Erwerbsscala.

Mit diesen Eckdaten ausgestattet fragen Medienvertreter häufig, ob der Sektor überhaupt noch zu retten sei.



18.02.2016 13:10 (5014 x gelesen)

Verein für Schäfereigeschichte e.V.

von Hans Chifflard

Schäfer und Schafhalter überliefern heute noch traditionelles Wissen, haben einen umfangreichen Wortschatz, legen Wert auf standesgemäße Kleidung, Berufsehre und Leistungswettbewerbe. Schäfer besitzen eine außerordentliche Beobachtungsgabe.

Der Verein möchte als koordinierende Einrichtung das Interesse an der umfangreichen Thematik wecken und das historische Fachwissen sammeln, dokumentieren und der Öffentlichkeit nahe bringen.



27.07.2015 14:47 (3675 x gelesen)

Europäisches Schäfernetzwerk

Hirten behüten !

Gründung am  28. 06. 2015 in Koblenz auf der Festung Ehrenbreitstein

Die riesige Festungsanlage Ehrenbreitstein, über dem Zusammenfluss von Rhein und Mosel gelegen, bot uns einen würdigen Rahmen, um uns mit Schäfern und Hirten aus ganz Europa zu treffen und das europäische Schäfernetzwerk ins Leben zu rufen.



16.12.2013 15:18 (3346 x gelesen)

Unser Antrag auf Mitgliedschaft in der VDL wurde abgelehnt !

Gemeinsame Pressemitteilung von Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände e. V. (VDL) und Bundesverband Berufsschäfer e.V. (BVBS)
13.12.2013

Unterredung der Vorstände der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände und des Bundesverbandes Berufsschäfer am 12. Dezember 2013 in Alsfeld

Am Mittwoch, den 12. Dezember 2013 trafen sich die Vorstände der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände und des Bundesverbandes der Berufsschäfer zu einem Gedankenaustausch über die zukünftige Zusammenarbeit und eine mögliche Mitgliedschaft. Der Bundesverband hatte nach seiner Gründung den Antrag auf Mitgliedschaft in der VDL gestellt.

Als Ergebnis wurde erarbeitet, dass eine fachliche Zusammenarbeit sinnvoll ist und wie in der Vergangenheit bestmöglich vorgenommen werden sollte.

Eine Mitgliedschaft in der VDL kommt jedoch nicht in Frage, so der VDL Vorstand. Dies habe das Prüfungsergebnis des Vorstandes auf der Grundlage des Beschlusses der VDL-Mitgliederversammlung u. a. hinsichtlich der Überschneidung der Ziele des Bundesverbandes mit denen der VDL und seiner Mitgliedsverbände ergeben.

Carl Lauenstein      
Vorsitzender      
Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände e.V.

Günther Czerkus     
Vorsitzender     
Bundesverband Berufsschäfer e.V.



Wolf + Artenschutz


Schafe, Wolf und Artenschutz

Gedanken zur Rückkehr der Wölfe nach Deutschland

Während andere Nutztiere ihr Leben zunehmend im Stall verbringen, halten die Schäfer an der traditionellen, tiergerechten und naturnahen Weidehaltung fest. Dadurch sind Schafe auch durch die rückkehrenden Wölfe bedroht.

aktuelles - auch zum Thema Wolf


 

Copyright
© Copyright 2013 by Bundesverband Berufsschäfer e.V. | www.schneifeler-webdesign.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*