*
WirPflegen

LogoBerufsschaefer

Top-Slideshow

p1030434.jpg schafe-mit-schaefer-004.jpg 39871-146883261996312-11542.jpg hueten-004.jpg schafe-mit-schaefer-010.jpg cimg3710.jpg hirtenzug-lauenburg-214.jpg hirtenzug-054-1600x1200.jpg dsc00098.jpg dsc00539.jpg p1030872.jpg schafe-mit-schaefer-011.jpg dsc00156.jpg dsc00531.jpg p1030488.jpg

Menu
STARTSEITE STARTSEITE
BERUFSSCHÄFER BERUFSSCHÄFER
MITGLIED WERDEN MITGLIED WERDEN
AKTUELLES AKTUELLES
DVD, KALENDER, SCHILDER DVD, KALENDER, SCHILDER
TERMINE TERMINE
SCHÄFERGESCHICHTEN SCHÄFERGESCHICHTEN
FOTOGALERIE FOTOGALERIE
LAMMFLEISCH KAUFEN LAMMFLEISCH KAUFEN
LAMMFLEISCH ZUBEREITEN LAMMFLEISCH ZUBEREITEN
KONTAKT KONTAKT
IMPRESSUM IMPRESSUM
Der Wolf und die Lämmlein
21.09.2015 10:16 (1707 x gelesen)

Der Wolf und die Lämmlein

Gedanken zur Rückkehr des Wolfes

von Günther Czerkus

Wir Schäfer haben viel mehr Probleme als wir brauchen können. Der Rückgang der Schafzahlen und der Betriebe ist erschreckend.Nun kommt der Wolf noch dazu. Dabei steht der Wolf ja nur für eine Reihe von Tieren, die uns zusätzlich zu schaffen machen. Genannt sei hier vor allem auch der Kolkrabe. All das brauchen wir wahrlich nicht! 

Nur: Was ist die Konsequenz? Haben wir Menschen das Recht, alles auszurotten, kaputt zu spritzen oder sonst wie zu beseitigen, was wir nicht brauchen?



Wir Schäfer sind zunächst die guten Hirten unserer Herden. Unsere Aufgabe ist es, alles zu tun, um unsere Tiere zu schützen. Das machen wir auch im Fall Wolf.

Wir sorgen für optimale Einzäunungen, wo immer es geht. Am Deich geht es oft nicht.

Wir schaffen uns Herdenschutzhunde an - auch wenn uns das viele Schwierigkeiten und Kosten bereitet.

Die Erfahrungen in den Ländern, in denen der Wolf immer da war, zeigen allerdings, dass wir es mit einem äußerst gelehrigen Tier zu tun haben.

Die Menschen, die sich sehr über den Wolf freuen, sagen immer wieder, so ein wildes Tier scheue die Nähe des Menschen. In einigen Teilen der Welt stimmt das. Es gibt nur keine natürliche Scheu sondern einen Lernerfolg.

Wenn ein wildes Tier schlechte Erfahrungen mit dem Mensch macht, meidet es ihn, macht es gute Erfahrungen sucht es die Nähe.

Wir brauchen ein klares Abwägen von Rechtsgütern: Wenn Hornissen in einem Kindergarten ihr Nest bauen, stellt sich diese Frage. Was ist wichtiger oder höher zu bewerten die Unversehrtheit der Kinder oder der Schutzstatus der Hornissen?

Dann kommt der Imker, schneidet das Nest ab und versetzt es.

Wölfe haben in unseren Siedlungen und auf unseren Weiden nichts zu suchen. Wir brauchen eine klare Grenzziehung. 

Würden wir uns einem Wurf Welpen nähern wollen, würde die Wölfin uns auch sagen, wo sie die Grenze sieht.

Ziehen wir diese Grenze nicht, machen wir die Wölfe zahm, werden wir über kurz oder lang noch ganz andere Probleme bekommen. 

Dann wird der Wolf als erster darunter leiden.

Ein gedeihliches Miteinander geht nur, wenn jeder weiß, wo er hingehört !


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Wolf + Artenschutz


Schafe, Wolf und Artenschutz

Gedanken zur Rückkehr der Wölfe nach Deutschland

Während andere Nutztiere ihr Leben zunehmend im Stall verbringen, halten die Schäfer an der traditionellen, tiergerechten und naturnahen Weidehaltung fest. Dadurch sind Schafe auch durch die rückkehrenden Wölfe bedroht.

aktuelles - auch zum Thema Wolf


 

Copyright
© Copyright 2013 by Bundesverband Berufsschäfer e.V. | www.schneifeler-webdesign.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail